Urlaub kommt von „erlauben“: Man erlaubt sich zu träumen, und man träumt von dem, was man sich erlauben kann.

Gerhard Uhlenbruck, Immunbiologe und Aphoristiker

Urlaubsreif – aber Sie müssen noch Wochen bis zum Ferienbeginn überbrücken?

Zeit für eine kleine Schreibübung, die Sie in Ferienlaune versetzen kann und hilft, die Energie für das aufzubringen, was Sie vorher noch unbedingt erledigen wollen.

(Anti-Erschöpfungs-Frage: Was ist tatsächlich unaufschiebbar? Was ist, wenn Sie den Rest weglassen ... )

Denn schon, wenn wir uns positive Erlebnisse, Dinge, geliebte Personen intensiv vorstellen, reagiert der Körper, als wären wir am Ort des Geschehens und erlebten die angenehme Situation wirklich. 

Welcher Urlaubsort, den Sie in der Vergangenheit einmal besucht haben, welche Ferienerinnerung versetzt Sie heute noch in gute Stimmung?

Lassen Sie innere Bilder entstehen, genießen Sie in Ruhe und notieren Sie dann – für etwa zehn bis zwanzig Minuten, was Ihnen zum bislang schönsten Urlaub Ihres Lebens einfällt. 

Wer mag, kann dann noch heimliche Wünsche für die nächsten Ferien notieren ...